Organisation: Leonardo Corporation

Leonardo Corporation ist die Firma von Andrea Rossi mit Sitz in Bedford, New Hampshire, USA. Der italienische Ableger der Firma heißt EON srl. Rossi ist der Entwickler einer Technologie (E-Cat) zur Erzeugung von Energie aus der Kalten Fusion.

Auf der Seite finden sich keine Informationen zum E-Cat, sondern nur zu Rossis Generator zur Erzeugung von Energie durch die Verbrennung von Pflanzenölen.

Advertisements

Organisation: Global Energy Corporation

Global Energy Corporation (GEC) ist ein Unternehmen aus Annanadale, Virginia, USA, das eine umweltfreundliche Technologie zur Energieproduktion durch Kalte Fusion entwickelt. Die Technologie heißt Green Nuclear Energy (GeNiE). Dahinter steht das Unternehmen JWK International aus Annanadale sowie Wissenschaftler des Space and Naval Warfare Systems Command (SPAWAR) der US Navy. Die SPAWAR-Gruppe um Stan Szpak, Pam Boss und Frank Gordon hat 1989 angefangen, die Kalte Fusion von Pons und Fleischmann zu reproduzieren und dabei erfolgreich ein eigenes Kodepositionsverfahren entwickelt. Dabei entstehen offenbar hochenergetische Neutronen. Mit diesen will GEC zukünftig gebrauchte Uranbrennstäbe oder radioaktiven Sondermüll bestrahlen und dadurch sanieren. Zwischen 1991 und 2010 hat die Gruppe ihre Ergebnisse in 25 Aufsätzen in begutachteten Fachzeitschriften veröffentlicht.


NASA erforscht Energieproduktion bei der Kalten Fusion

Das NASA Glenn Research Center (GRC) schreibt auf seiner Webseite:

Experimente des NASA Glenn Research Center 1989 und woanders stellen übeeinstimmende Indizien einer anomalen Wärmeproduktion bei der Diffusion von Deuteriumgas durch Palladium dar. Einst „Kalte Fusion“ genannt, nun „Low Energy Nuclear Reactions“ (LENR), werden derartige Effekte mittlerweile in begutachteten Fachzeitschriften veröffentlicht und erhalten die Aufmerksamkeit und den Respekt des wissenschaftzlichen Mainstreams. Das NASA GRC lässt seine messtechnische Expertise in die Verbesserung der Messung anomaler Wärmeentstehung einfließen.

New Energy Times dokumentiert vier Präsentationen von NASA-Wissenschaftlern zur Kalten Fusion.


Blog: E-Cat World

E-Cat World ist ein mehrmals wöchentlich aktualisierter Blog mit Informationen und Aktivitäten rund um Andrea Rossis E-Cat-Technologie. Herausgeber ist der Autor des Romans The Secreat Power Beneath, Frank Acland. Weitere Autoren targen zum Blog bei. „Eine der Hauptabsichten der Seite ist es, die E-Cat-Technologie so schnell und breit wie möglich bekannt zu machen.“

E-Cat World beobachtet Rossis Journal of Nuclear Physics detailliert und berichtet über darin geäußerte aber schwer zu findende Aussagen zum Stand von Entwicklung und Vermarktung. Die Seite ist daher ein guter Anlaufpunkt für aktuelle Informationen. Werbung zeugt von vielen Besuchern.


Link: Journal of Nuclear Physics

Beim Journal of Nuclear Physics handelt es sich einerseits um eine wissenschaftliche Fachzeitschrift, die sich der Infrastruktur eines Blogs bedient. Es sind Reviewer genannt, die Aufsätze begutachtet. Das besondere dabei ist, dass nur Aufsätze eine Chance haben, die die Technologie von Andrea Rossi betreffen. Andererseits ist die Seite Rossis wesentlicher Mitteilungs- und Marketing-Kanal. Im Diskussionsforum meist des aktuellsten Aufsatzes beantwortet Rossi alle Fragen und lässt dabei die eine oder andere Katze zum Stand der technischen Entwicklung und Vermarktung aus dem Sack.

Bei der Bewertung seiner Technologie ist es wesentlich zu wissen, dass für Rossi der Markt der Richter ist. Mit Ausnahme seines Aufsatzes „A new energy source from nuclear fusion“ mit Sergio Focardi sowie einigen Demonstrationen, bei denen Wissenschaftler den Reaktor im Betrieb begutachtet haben, hat er der Wissenschaft bis heute keine Informationen zur Verfügung gestellt. Anfragen nach weiteren Tests blockt Rossi regelmäßig mit Hinweis auf den Markt ab.


Blog: Kalte Fusion

Dieser Blog ging am 2. August 2011 im Zuge der Diskussion der Technologie von Andrea Rossi an den Start. Meines Wissens der erste deutschsprachige Blog zur Kalten Fusion. Artikel sind informativ und gut geschrieben. Manchmal dauert es ein paar Wochen, bis eine Aktualisierung kommt. Die Autorin heißt „katrin“ – mehr konnte ich nicht herausfinden. „katrin“, bitte melden oder ein paar Worte zu Ihnen im Blog schreiben. Das hilft, den Blog einzuordnen.


Organisation: International Society for Condensed Matter Nuclear Science

Die International Society for Condensed Matter Nuclear Science (ISCMNS) „fördert das Verständnis, die Entwicklung und Anwendung der Festkörperkernforschung zum Wohle der Öffentlichkeit“. Zu diesem Zweck organisiert die ISCMNS jährlich den International Workshop on Anomalies in Hydrogen Loaded Metals, fördert den Austausch von Wissenschaftlern und gibt das begutachtete Journal of Condensed Matter Nuclear Science heraus.